André Stade – Hab Ich Dich, Hab Ich Alles

Nachdem der erfolgreiche Sänger und Songwriter aus Dresden sein kommendes Best-of-Album zum 30. Jubiläum zuletzt mit der elektrisierenden Auftaktsingle „Im freien Fall“ angekündigt hatte, klingt er dieses Mal so verliebt wie nie zu vor – denn er weiß, „Hab ich Dich, hab ich Alles“! „Wie viel Glück hat ein Mensch wohl verdient?“, fragt er sich gleich zu Beginn, wobei der Mix aus Ungläubigkeit und ruhigem Fingerschnipsen schon bald der Euphorie weichen muss. Dazu passend explodiert auch das Arrangement vor lauter Glück: Indem der Hitmaker aus Dresden den Sweet Spot zwischen rockigem Nachdruck, tanzbaren Sounds und XL-Pophooks trifft, zelebriert er nicht nur sein Jubiläum – sondern vor allem sein Liebesglück! Während sich die anfänglichen Zweifel („ich hielt das mit uns zunächst nur für Utopie“) schon bald zu maximaler Leichtigkeit „auf der Sonnenseite unserer gemeinsamen Zeit“ auflösen, bestärkt auch der Hintergrundchor dieses Gefühl: Dieser Glückspilz hat wirklich alles, „alles und noch so viel mehr“! Kurz vor Schluss zieht André Stade, der tatsächlich seit einiger Zeit „auf Wolke sieben mit seiner Jessica“ schwebt (wie es in der Presse zu lesen war), dann noch mal für einen Augenblick den Stecker und setzt allein auf seine Stimmgewalt. Allerdings nur, um das das packende Arrangement danach in noch höhere Sphären abheben zu lassen … Neben weiteren brandneuen Titeln überführt André Stade auf dem dazugehörigen Best-of-Album (VÖ: 31.05.) auch ein paar ausgewählte Meilensteine – von „Feuer Wind und Eis“ bis „Nichts bleibt“ – ins musikalische Hier und Jetzt. Dazu dürfen natürlich auch die größten Singlehits der letzten Jahre auf diesem Jubiläumsalbum nicht fehlen (u.a. „Die Liebe sind wir“, „Willkommen Gänsehaut“). Auf die vielen Instrumente, die André Stade schon während seiner Kindheit lernen sollte (u.a. Klavier, Trompete, Akkordeon), ließ der 1971 geborene Dresdner dann gleich noch ein paar mehr als Autodidakt folgen – und rundete die Sache schließlich auch noch mit Gesangsunterricht ab. Nachdem dann auch das renommierte Songwriter-Team Jean Frankfurter/Irma Holder hellhörig geworden war, lag 1994 auch schon der erste Plattenvertrag auf dem Tisch. Wenig später erstmals bei seinem „musikalischen Ziehvater“ Dieter Thomas Heck zu Besuch, als Stade „Feuer Wind und Eis“ in der „ZDF Hitparade“ live präsentierte, bescherte ihm „Jeanny wach auf“ (1996) bereits den zweiten Platz beim Eurovision-Vorentscheid. Neben den acht Studioalben, die er seither als Solokünstler veröffentlichte, gewann der gefragte Songwriter (u.a. Claudia Jung, Roland Kaiser) für die Entdeckung von Franziska Wiese sogar den smago! Award als „Entdecker des Jahres“ (2013). Durch seine vielen Arbeiten als Songwriter für andere feste Größen (u.a. Ireen Sheer, Uta Bresan, Tanja Lasch) und die wichtigsten Newcomer der letzten Jahre (u.a. Romy Kirsch, Florian Stölzel) hat er den musikalischen Popschlager-Zeitgeist über Jahre mitgeprägt – und kehrt nun zum runden Jubiläum wieder zurück in die vorderste Reihe.

Hab ich Dich, hab ich Alles
1,29 €
(Stand von: 2024/07/18 5:49 am - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
50% LikesVS
50% Dislikes
ÄHNLICHE ARTIKEL
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
- Advertisment -

Letzte Kommentare